Inhaltsverzeichnis

Bufotenin

Bufotenin (von Bufo - Kröte) ist ein halluzinogenes Tryptamin-Alkaloid. Bufotenin ist eng mit dem menschlichen Neurotransmitter Serotonin verwandt.

Wirkung

Die Wirkung gleicht typischen Halluzinogenen wie LSD. Sie ist allerdings deutlich schwächer ausgeprägt, hält kürzer an und wird von körperlichen Nebenwirkungen begleitet. Optische Halluzinationen wie Lichtblitze treten zusammen mit Brechreiz, Schwindelgefühlen, Bluthochdruck und Verwirrungszuständen auf.

Die halluzinogene Wirkung galt lange Zeit als umstritten. Erste Hinweise wurden in den 1950er Jahren gefunden. Versuche am Menschen in den folgenden Jahrzehnten ergaben kein einheitliches Bild. Da die Droge auch psychisch Kranken und Inhaftierten gegen ihren Willen verabreicht wurde, dürfte das Setting in diesen Fällen eher ungünstig gewesen sein. Dagegen finden sich zahlreiche Berichte über eine kultische Nutzung. Die Reinsubstanz spielt als Rauschmittel keine Rolle und findet auch pharmazeutisch keine Anwendung.

Vorkommen

Bufotenin findet sich in der Natur in verschiedenen Pflanzen und ist eine der wenigen psychoaktiven Drogen, die auch aus Tieren gewonnen wird. Daneben wurde die Substanz in geringen Mengen im menschlichen Urin nachgewiesen und scheint ein normales Abbauprodukt des menschlichen Stoffwechsels zu sein.

 
/home/www/web252/html/pilzwiki/data/pages/glossar/bufotenin.txt · Zuletzt geändert: 2014/07/07 15:36 (Externe Bearbeitung)     Nach oben