Pilzblumen

Pilzblumen, Pilze mit auffälligen, zierlichen, lebhaft gefärbten und stark, meist aasartig riechenden Fruchtkörpern. Durch diese Eigenschaften zeigen die Pilzblumen eine gewisse Übereinstimmung mit den zur Anlockung von Insekten ausgerüsteten Blumen der Blütenpflanzen, insbes. mit den als Aasblumen bezeichneten Fliegenblumen. Die meisten (etwa 75) Vertreter stellen die zur Ordnung der Gastromyzeten gehörigen Familien der Clathrazeen und der Phallazeen, die beide auch in der ein heimischen Flora vertreten sind (s. Clathrus und Phallus). Die Fruchtkörper der hierher gehörigen Arten stellen ursprünglich kugelige Knollen dar, deren rings geschlossene Hülle (Peridie, Volva) bei der Sporenreife durch den sich streckenden Träger der Sporenmassen (Rezeptakulum) gesprengt wird. Bei den Clathrazeen bildet das Rezeptakulum einen gitterigen, lappigen oder unregelmässig verzweigten Körper, dessen Äste an ihrer Innenseite die Sporenmasse (Gleba) tragen, während bei den Phallazeen die Gleba dem Rezeptakulum aussen aufliegt.

 
/home/www/web252/html/pilzwiki/data/pages/glossar/pilzblumen.txt · Zuletzt geändert: 2014/07/07 15:36 (Externe Bearbeitung)     Nach oben