Echte Trüffel (Tuber)

Die Echten Trüffeln (Tuber) sind eine Gattung der Schlauchpilze.

Merkmale

Die Echten Trüffeln bilden unterirdische, kugelig-knollige haselnuss- bis kopfgrosse Fruchtkörper. Ihre Oberfläche ist häufig höckerig, das Trama ist fleischig-zäh und gelblich bis dunkelbraun gefärbt, es kann vollfleischig oder mit Hohlräumen versehen sein. Die gleba ist durch verschiedenfarbige Adern marmoriert, helle Adern, die sogenannten „Venae externae“ münden an der Oberfläche der Fruchtkörper. Ein hymenium wird nicht ausgebildet, die fast kugelförmigen Asci liegen nesterartig in der Gleba zerstreut, sie enthalten eine reduzierte Zahl von Ascosporen, meist weniger als acht, die breit ellipsoiden Ascosporen sind meist auffallend komplex ornamentiert.-Auffällig ist der oft starke Geruch der Fruchtkörper.

Ökologie

Die Arten der Gattung leben in Symbiose mit Laubbäumen, häufig mit Eichen, sie kommen vor allem in wärmebegünstigten Gebieten vor.

Arten

Die Gattung enthält weltweit etwa 60 Arten.

Tuber melanosporum Vitt. – Schwarze oder Perigordtrüffel Tuber magnatum Pico – Weisse Albatrüffel oder (Weisse) Piemont-Trüffel Tuber aestivum Vitt. – Sommertrüffel Tuber brumale Vitt. – Wintertrüffel Tuber unicatum – Burgundertrüffel Tuber himalayensis – Himalayatrüffel Tuber sinensis – Weisse Chinesische Sommertrüffel Tuber indicum – Chinesische Trüffel

Bedeutung

Die Gattung umfasst einige der begehrtesten und teuersten Speisepilze. Sie werden im Mittelmeergebiet und Neuseeland zum Teil in Trüffelwäldern kultiviert, in denen künstlich mit Trüffeln infizierte Eichen gepflanzt werden.

 
/home/www/web252/html/pilzwiki/data/pages/pilzbestimmung/schlauchpilze/ordnung_becherlinge/0_trueffeflartige.txt · Zuletzt geändert: 2014/07/04 13:50 (Externe Bearbeitung)     Nach oben