Bauchpilze (Gastromycetes)

Die Bauchpilze (Gastromycetes oder Gasteromycetes) stellen ein inzwischen obsoletes Formtaxon im Reich der Pilze dar, da der polyphyletische Ursprung der zugeordneten Gruppen inzwischen erwiesen ist. Die zugehörigen Taxa werden systematisch den Basidienpilzen (Basidiomycota) zugeordnet. Die Bauchpilze zeichnen sich dadurch aus, dass die Basidiosporen im Inneren des Fruchtkörpers gebildet werden. Der sporentragende Teil, eigentlich ein gasteroides Basidiokarp, wird bei den Bauchpilzen Gasterothecium genannt.

Zu den Bauchpilzen zählt man traditionell die in den folgenden Gattungen vorkommenden Arten:

Ordnung: Blätterpilze (Agaricales)

Familie: Erdsternartige (Geastraceae)

  • Gattung: Erdsterne (Geastrum)

Familie: Nestlingsartige (Nidulariaceae)

  • Gattung: Nestlinge (Nidularia)
  • Gattung: Teuerlinge (Cyathus)
  • Gattung: Tiegelteuerlinge (Crucibulum)
  • Gattung: Kugelschneller (Sphaerobolus)
  • Gattung: Zwergnestpilze (Mycocalia)

Familie: Stäublingsartige (Lycoperdaceae)

  • Gattung: Boviste (Bovista)
  • Gattung: Grossstäublinge (Calvatia)
  • Gattung: Spaltporenstäublinge (Handkea)
  • Gattung: Stäublinge (Lycoperdon)
  • Gattung: Wiesenstäublinge (Vascellum)

Ordnung: Rutenpilze (Phallales)

Familie: Rutenpilzartige (Phallaceae)

  • Gattung: Stinkmorcheln (Phallus)
  • Gattung: Gitterlinge, Tintenfischpilze (Clathrus) früher in einer eigenen Familie Gitterlingsartige (Clathraceae) geführt.

Ordnung Röhrenpilze (Boletales)

Familie: Hartbovistartige (Sclerodermataceae)

  • Gattung: Hartboviste, Kartoffelboviste (Scleroderma)

Eine sehr ähnliche Lebensweise zu den basidiokarpen Bauchpilzen haben auch die Trüffel (Tuber), die jedoch zu den Schlauchpilzen (Ascomycota) gehören. Ihre Sporenträger werden dementsprechend Tuberothecien genannt.

 
/home/www/web252/html/pilzwiki/data/pages/pilzbestimmung/staenderpilze/bauchpilze/bauchpilze.txt · Zuletzt geändert: 2014/07/04 13:50 (Externe Bearbeitung)     Nach oben