Blätterpilze

Die Blätterpilze (Agaricales) sind eine Ordnung der Unterklasse der Hutpilze (früher Hymenomycetidae, nach Ainsworth heute Agaricomycetidae) in der Klasse der Ständerpilze (Basidiomycetes), bei denen unter dem Hut mit meist radialem Stiel die Lamellen angeordnet sind, die das Fortpflanzungsgewebe tragen. Dieses Hymenium weist oft gattungs- und arttypische Merkmale auf (Bildung von Zystiden). Die Basidien sind in der Regel vier-, gelegentlich zweisporig. Die Sporen sind einzeln stehende und exogen heranreifende Basidiosporen, die aktiv abgeschleudert werden können (Ballistosporen).

Die Blätterpilze sind in Europa mit sehr vielen Arten vertreten (über 4.000) und stellen somit die größte Gruppe der Lamellen tragenden Pilze dar. Die Ordnung der Sprödblättler (Russulales), die ebenfalls Lamellen tragen (vor allem Täublinge und Milchlinge) ist weit weniger umfangreich.

Wichtige Unterscheidungsmerkmale

innerhalb der Agaricales sind:

  • Farbe des Sporenpulvers
  • Ansatz der Lamellen
  • Struktur der Huthaut
  • Art des Velums (Scheide, Ring, Hutflocken, Schleier)
  • chemische Reaktionen der Trama (des „Fleischs“) oder der Sporen

Bekannteste Vertreter unter den Speisepilzen sind die Champignons (Agaricus spec.), Parasol (Macrolepiota procera) und Shiitake (Lentinula edodes), unter den Giftpilzen der Fliegenpilz (Amanita muscaria) und die Knollenblätterpilze (Amanita spec.).

Zur Ordnung der Blätterpilze gehören die Familien:

 
/home/www/web252/html/pilzwiki/data/pages/pilzbestimmung/staenderpilze/klasse_agaricomycetes/01_unterklasse_hutpilze/ordnung_blaetterpilze/blaetterpilze.txt · Zuletzt geändert: 2014/07/09 16:16 (Externe Bearbeitung)     Nach oben