Feldtrichterling (Clitocybe dealbata)

Beschreibung

Anfangs ist der Hut gewölbt, später ausgebreitet und dann trichterförmig eingedrückt. Der sehr dünne Rand ist wellig. Die Huthaut ist weiß und zeigt einen firnisartigen Glanz. Der alte Pilz verfärbt sich oft schmutzig ledergrau. Der sehr zähe Stiel ist weiss, schlank und zylindrisch bzw. abwärts verjüngt. Die am Stiel herablaufenden Lamellen sind sehr dicht stehend. Das weissliche Fleisch hat eine feinfaserige Konsistenz, einen mehligen Geruch und einen nicht sehr ausgeprägten Geschmack

Wert: giftig

Vergiftungssymptome: Latenzzeit eine viertel bis vier Stunden; Schweißausbrüche, Atmungsbeschwerden, Verdauungsstörungen

Lamellen: weiss, dann gelblich; gerade angewachsen (adnat) bis herablaufend, Sporenpulver weiss Stiel: farbgleich mit Pilzhut Fleisch: weisslich Vorkommen: Juli bis November in Wiesen, auf Weideland und an Waldrändern Geruch und Geschmack: unauffällig Doppelgänger: Feldschwindling

 
/home/www/web252/html/pilzwiki/data/pages/pilzbestimmung/staenderpilze/klasse_agaricomycetes/01_unterklasse_hutpilze/ordnung_blaetterpilze/ritterlingsartige/feldtrichterling.txt · Zuletzt geändert: 2014/07/04 13:51 (Externe Bearbeitung)     Nach oben