Inhaltsverzeichnis

Tintlinge (Coprinus)

sind eine Gattung aus der Ordnung der Blätterpilze (Agaricales). Tintlinge sind auf nährstoffreichen Böden, Dunghaufen und Pflanzenresten zu finden.

Merkmale

Der Hut ist wenigstens am Rand mehr oder weniger faltig gefurcht und mässig fleischig bis fast hautartig. Im jungen Zustand sind auf der Huthaut zum grössten Teil Reste der Gesamthülle zu finden. Wenn man den Fruchtkörper anschneidet zerfliessen Lamellen und oft ebenso der Hut innerhalb von wenigen Stunden von der Schneide her aufgrund von Selbstverdauung (Autolyse), die Schneide färbt sich aufgrund der Sporen schwarz („Tinte“).

Arten

Zur Gattung der Tintlinge gehören in Europa etwa 80 Arten (Auswahl):

Deutscher Name Botanischer Name Vorkommen Speisewert
Brauner Kohlentintling Coprinus angulatus auf Brandstellen. kein Speisepilz
Grauer Faltentintling Coprinus atramentarius am Wegrand, im Park, büschelig; Spätsommer, Herbst. kein Speisepilz
Braunhaariger Tintling Coprinus auricomus auf Humus, evtl. auch auf Brandstellen. kein Speisepilz
Aschgrauer Misttintling Coprinus cinereus auf Dung. kein Speisepilz
Schopftintling Coprinus comatus an nährstoffreichen Stellen, an Wegrändern, Schuttplätzen, im Park; Spätsommer, Herbst. essbar
Gesäter Tintling Coprinus disseminatus in grossen Gesellschaften (wie dicht gesät) an Baumstämmen oder Strünken. kein Speisepilz
Grosser Holztintling Coprinus domesticus auf oder bei moderigem Holz. kein Speisepilz
Kleiner Ringtintling Coprinus ephemeroides auf Mist. kein Speisepilz
Rotbestäubter Tintling Coprinus erythrocephalus am Wegrand, im Park, büschelig; Spätsommer, Herbst. kein Speisepilz
Grosssporiger Flockentintling Coprinus flocculosus am Wegrand, auf nährstoffreichem Boden; Frühsommer bis Herbst. kein Speisepilz
Grastintling Coprinus friesii auf toten Grashalmen. kein Speisepilz
Kleiner Kohlentintling Coprinus gonophyllus auf Brandstellen. kein Speisepilz
Graublättriger Tintling Coprinus impatiens bei moderndem Laub, vorwiegend unter Buchen. kein Speisepilz
Grosser Rauhsportintling Coprinus insignis am Fuss von Laubholzstämmen wachsend. kein Speisepilz
Rundsporiger Kohlentintling Coprinus lagopides vorwiegend auf alten Brandstellen, evtl. auf Holz oder Erde. kein Speisepilz
Hasenpfote Coprinus lagopus in Wäldern, Waldlichtungen, Gärten. kein Speisepilz
Glimmertintling Coprinus micaceus auf oder in der Nähe von moderndem Laubholz, in Wäldern, Parks. kein Speisepilz
Zarter Tintling Coprinus miser auf Mist wachsend. kein Speisepilz
Narkotischer Tintling Coprinus narcoticus auf Erde oder Dung, am Wegrand, in Gärten. kein Speisepilz
Schneeweisser Tintling Coprinus niveus vorwiegend auf Kuhmist. kein Speisepilz
Spechttintling Coprinus picaceus im Wald, auf kalkreichem Boden. kein Speisepilz
Glimmeriger Scheibchentintling Coprinus plicatilis am Wegrand, auf Wiesen. kein Speisepilz
Strahlfüssiger Tintling Coprinus radians auf oder in der Nähe von moderndem Laubholz, in Wäldern, Parks. kein Speisepilz
Kleiner Dungtintling Coprinus radiatus auf Dung. kein Speisepilz
Bezuckerter Tintling Coprinus saccharinus auf oder in der Nähe von moderndem Laubholz, in Wäldern, Parks. kein Speisepilz
Kleiner Schopftintling Coprinus sterquilinus auf altem Dung. kein Speisepilz
Weidentintling Coprinus truncorum auf oder in der Nähe von moderndem Laubholz, in Wäldern, Parks. kein Speisepilz
 
/home/www/web252/html/pilzwiki/data/pages/pilzbestimmung/staenderpilze/klasse_agaricomycetes/01_unterklasse_hutpilze/ordnung_blaetterpilze/tintlingsartige/tintlinge.txt · Zuletzt geändert: 2014/07/09 16:32 (Externe Bearbeitung)     Nach oben