Sprödblättler (Russulales)

Die Sprödblättler (Russulales) sind eine Ordnung von Pilzen aus der Klasse der Ständerpilze.

Merkmale

Die Ordnung der Sprödblättler umfasst Pilze mit hypogäischen oder epigäischen Fruchtkörpern, die gasteroid (bauchpilzartig), cantharelloid (pfifferlingsartig) oder als typische in Hut und Stiel gegliederte Blätterpilze sein können. In der Trama der Sprödblättler kommen neben Hyphen kugelförmige Sphaerocyten vor, die das typische spröde Bruchverhalten der Fruchtkörper hervorrufen. Die keulenförmige Basidien sind stets viersporig, die Sporen sind ellipsoid bis kugelig und besitzen ein mit Jod anfärbbares Ornament.

Systematik

Täublingsartige (Russulaceae)

Die Täublingsartigen (Russulaceae) sind eine Familie aus der Ordnung der Sprödblättler (Russulales).

Merkmale

Die Täublingsartigen bilden in der Regel in Hut und Stiel gegliederte Fruchtkörper aus, das Hymenium besteht aus Lamellen. Kennzeichnend für die Familie ist neben den oft leuchtenden, durch wasserlösliche Russupteridine hervorgerufenen Farben das charakteristische Bruchverhalten der Fruchtkörper.

Täublingsartige brechen apfelartig, nicht faserig.

Dieses Bruchverhalten wird durch die Struktur der Trama hervorgerufen, die, neben normalen Hyphen, Nester kugelförmiger Sphaerocyten enthält. Daneben kommen saftführende Gefässhyphen, Laticiferen, vor, die bei den Arten der Gattung Milchlinge das Auftreten des charakteristischen Milchsaftes verursachen. Die Hyphen der Täublingsartigen besitzen keine Schnallen. Die Basidiosporen der Täublingsartigen sind bilateral symmetrisch, fast kugelig bis ellipsoid geformt und zeigen einen charakteristischen glatten Fleck oberhalb des Hilarappendix auf der ansonsten mit Warzen, Stacheln, Leisten oder Rippen ornamentierten Oberfläche. Das Ornament der Sporen ist mit Jod anfärbbar.

Die Farbe des Sporenpulvers reicht von weiss über cremefarben bis ocker oder gelblich.

Ökologie

Die Vertreter der Täublingsartigen sind in der Regel Mykorrhizapilze, die meist mit Bäumen oder Sträuchern, seltener mit krautigen Pflanzen vergesellschaftet sind.

Systematik

Traditionell werden in der Ordnung der Sprödblättler die Formen mit oberirdischen, gymnocarpen Fruchtkörpern in der Familie der Täublingsartigen zusammengefasst und der Familie der Elasmomycetaceae mit unterirdischen oder bauchpilzartigen Fruchtkörpern gegenübergestellt.

In Europa kommen die Gattungen der:

Wie bei vielen Pilzgruppen ist auch bei den Täublingsartigen die Systematik noch nicht vollständig geklärt.

Molekulargenetische Untersuchungen weisen darauf hin, dass die Trennung der Gattungen Täublinge und Milchlinge unter Umständen künstlich ist.

 
/home/www/web252/html/pilzwiki/data/pages/pilzbestimmung/staenderpilze/klasse_agaricomycetes/03_ohne_zuordnung/ordnung_sproedblaettler/0_sproedblaettler.txt · Zuletzt geändert: 2014/07/04 13:50 (Externe Bearbeitung)     Nach oben