Page Actions
Wiki Actions
User Actions
Submit This Story

Morchelbecherling

Der Morchelbecherling (Disciotis venosa), auch Flatschmorchel genannt, ist ein Schlauchpilz aus der Familie der Morchelartigen.

Merkmale

Die Becher sind 3 bis 18 cm breit und gelappt, hirnartig und eigenwillig verformt. Innen sind sie gelbbraun bis rotbraun, auf der Unterseite ocker bis bräunlich gefärbt. Die Becher sind innen glatt und fein mit Adern durchzogen, außen filzig oder feinkleiig. Der Stielansatz ist furchig zusammengezogen und kurz. Das Fleisch ist mürbe und brüchig; es riecht mehr oder weniger nach Chlor.

Lebensweise

Der Morchelbecherling kommt von April bis Mai meistens zusammen mit anderen Morchelarten auf kalkigem Boden vor. Saurer Boden ist gänzlich ungeeignet für das Wachstum. Er kann im Wald aber auch auf obstbestandenen Wiesen wachsen und bildet dann große Gruppen. Er kann auch einzeln wachsen. Die Umgebung ist bevorzugt feucht, z. B. entlang von Bächen und Flüssen, grasig oder spärlich bewachsen.

Bedeutung

Durch sein morchelähnliches Aroma ist er ein sehr guter Speisepilz. Der Chlorgeruch geht beim Schmoren weitgehend zurück und stört deshalb nicht. Bei geeigneten Umweltbedingungen kann er eine üppige Ernte bringen.

 
/home/www/web252/html/pilzwiki/data/pages/pilzlexikon/kat_essbar/aderiger_morchelbecherling.txt · Zuletzt geändert: 2014/07/04 13:49 (Externe Bearbeitung)     Nach oben