Page Actions
Wiki Actions
User Actions
Submit This Story

Krause Glucke (Sparassis crispa)

Die Krause Glucke oder Fette Henne (Sparassis crispa) ist ein saprobiontischer Pilz aus der Gattung der Glucken, dessen grosser fleischfarben-ockergelblicher Fruchtkörper mit seinen krausen Verzweigungen an einen Badeschwamm erinnert.

Sie wächst am Stammgrund oder an Stümpfen von Nadelbäumen, vor allem von Kiefern. Der Fruchtkörper kehrt jährlich an gleicher Stelle wieder, wenn er nicht zu tief abgeschnitten wird.

Vor allem in den ausgedehnten Kiefernforsten ist die Krause Glucke ein geläufiger und gern gesuchter Speisepilz. Das Fleisch ist roh etwas knorpelig, der Geruch aromatisch und schwach gummiartig. Zubereitet ist die Glucke angenehm bissfest und von sehr gutem Geschmack. Sie lässt sich, auch angeschnitten, eine Woche und länger im Kühlschrank frisch halten, aber auch gut in getrockneter Form für Sossen verwenden. Der Geschmack ist dem der Speisemorchel ähnlich.

Die Krause Glucke ist nur mit der selteneren, aber ebenso geniessbaren Eichenglucke zu verwechseln.

Kurzbeschreibung

  • Form: Gross und schwer (20 bis 50 cm breit), blumenkohlähnlich mit vielen Verästelungen. Gelblich bis hellbräunlich, Basis dickfleischig, wie ein Kohlkopfstrunk.
  • Fleisch: Im Strunk weiss, sonst ockerfarben.
  • Vorkommen: Kiefernstämme und -stümpfe, kaum vor August.
  • Verwechslung: Eichhase, Eichenglucke
 
/home/www/web252/html/pilzwiki/data/pages/pilzlexikon/kat_essbar/krause_glucke.txt · Zuletzt geändert: 2014/07/04 14:38 (Externe Bearbeitung)     Nach oben