Page Actions
Wiki Actions
User Actions
Submit This Story

Bitterer Kiefernzapfenrübling (Strobilurus tenacellus)

Der Bittere Kiefernzapfenrübling (Strobilurus tenacellus) ist eine weniger weit verbreitete Pilzart, die ausschliesslich auf herabgefallenen Zapfen wächst. Dieser Pilz ist ungeniessbar, es kommen jedoch auch milde Formen vor. Es besteht eine Verwechslungsmöglichkeit mit dem Fichtenzapfenrübling.

Beschreibung

Der Hut hat einen Durchmesser von 1 bis 3 cm. Seine Haut ist mehr oder weniger matt oder fein gerunzelt mit dunkel-rotbrauner oder graubrauner, im Alter ausblassender Farbe. Er ist zunächst konvex, später dann flach. Die Lamellen sind mehr oder weniger enferntstehend. Der Stiel ist gelbbraun, 2 bis 5 cm lang und etwa 3 mm dick. Das Fleisch ist blass und im Geruch neutral, nicht chlorartig. Es schmeckt mehr oder weniger bitter. Das Sporenpulver ist weiss. Die Zystiden sind schmaler als beim Fichtenzapfenrübling.

Vorkommen

Der Pilz wächst im Herbst, in milden Wintern und im Frühjahr auf am Boden liegenden oder vergrabenen Kiefernzapfen.

 
/home/www/web252/html/pilzwiki/data/pages/pilzlexikon/kat_kein_speisepilz/bitterer_kiefernzapfenruebling.txt · Zuletzt geändert: 2014/07/04 13:49 (Externe Bearbeitung)     Nach oben