Page Actions
Wiki Actions
User Actions
Submit This Story

Falscher Pfifferling (Hygrophoropsis aurantiaca)

Der Falsche Pfifferling (Hygrophoropsis aurantiaca) ist ein Röhrenpilz. Er hat seinen Namen wegen der Verwechslungsgefahr mit dem begehrten Pfifferling.

Der Falsche Pfifferling wird von Anfängern unter den Pilzsammlern gelegentlich mit dem Pfifferling oder dem Eierschwamm verwechselt, jedoch ist der Falsche Pfifferling nur leicht giftig. Der Pilz kann Brechdurchfälle und Völlegefühl verursachen. Um welche Pilzgifte es sich dabei handelt, ist noch unbekannt.

Verwechselt werden könnte der Falsche Pfifferling auch mit dem ähnlichen, stärker giftigen Ölbaumpilz (Omphalotus olearius), der an Ölbäumen und Kastanien wächst. Dieser ist jedoch in Mitteleuropa nur selten zu finden, da er wärmere Regionen bevorzugt.

Beschreibung

Mit seinem 2 bis 7 cm breiten, dottergelben bis orangegelben und feinfilzigen Hut sieht er von weitem einem Pfifferling täuschend ähnlich. Im Unterschied zum Pfifferling, der auf der Hutunterseite aderige Leisten besitzt, hat der Falsche Pfifferling gegabelte und herablaufende Lamellen. Sein Fleisch ist auch wesentlich dünner. Die Lamellen sind meist etwas dunkler als der Hut. Die Sporen sind blassgelblich. Der biegsame Stiel ist ziemlich dünn und hohl. Er ist ähnlich gefärbt wie der Hut.

 
/home/www/web252/html/pilzwiki/data/pages/pilzlexikon/kat_kein_speisepilz/falscher_pfifferling.txt · Zuletzt geändert: 2014/07/04 13:49 (Externe Bearbeitung)     Nach oben