Page Actions
Wiki Actions
User Actions
Submit This Story

Mäuseschwanzrübling (Baeospora myosura)

Der Mäuseschwanzrübling ist eine weit verbreitete Pilzart, die ausschliesslich auf herabgefallenen Zapfen wächst.

Beschreibung

  • Hut: Im Durchmesser 1 bis 2 cm breit. Huthaut faserig. Form konvex bis flach. Am Rand weisslich, zur Mitte hin immer dunkler, bräunlich.
  • Lamellen: sehr dicht gedrängt, adnat.
  • Stiel: sehr hell, bereift, 2 bis 4 cm lang, etwa 2 mm dick.
  • Fleisch: Weisslich, Geschmack mild. Vermutlich essbar, aber wegen der geringen Grösse kulinarisch bedeutungslos.
  • Sporenpulver: Weiss, amyloid.

Vorkommen

Der Pilz wächst im Herbst und in milden Wintern auf am Boden liegenden Zapfen. Falls er scheinbar aus der Erde wächst, liegt darin ein Zapfen begraben.

Verwechslung

Dem Mäuseschwanzrübling sehr ähnlich sind andere ebenso auf Zapfen wachsende Arten aus der Gattung der Zapfenrüblinge (Strobilurus), insbesondere der Bittere Kiefernzapfenrübling (S. tenacellus), der zur gleichen Zeit wie der Mäuseschwanzrübling auftritt. Letzterer besitzt jedoch einen dunkleren Stiel und seine Lamellen stehen weniger dicht gedrängt.

 
/home/www/web252/html/pilzwiki/data/pages/pilzlexikon/kat_kein_speisepilz/maeuseschwanzruebling.txt · Zuletzt geändert: 2014/07/04 13:49 (Externe Bearbeitung)     Nach oben