Page Actions
Wiki Actions
User Actions
Submit This Story

Unverschämter Ritterling (Tricholoma lascivum)

Ein durch seinen penetranten Geruch olfaktorisch auffallender Pilz ist der Unverschämte Ritterling (Tricholoma lascivum). Der mykologische Name lascivum stammt aus dem Lateinischen und bedeutet soviel wie „üppig, ausschweifend“ und bezieht sich auf seinen aufdringlichen Geruch.

Merkmale

Hut: 5 bis 10 cm breit, weisslich bis cremefarben. Die Hutform ist zunächst konvex, dann flach und schliesslich bei älteren Pilzen unregelmässig rund, bis niedergedrückt. Lamellen: gräulich bis weiss, typische für Ritterlinge sind sie ausgebuchtet angewachsen. Sie stehen relativ dicht und sind manchmal gewellt. Sporenpulver: von weisser Farbe. Stiel: Länge 7,5 bis zu 11 cm, bis 2 cm dick, mit nahezu gleicher Färbung wie der Hut, Im Alter leicht bräunlich verfärbend. Geschmack: bitter. Der Geruch ist sehr penetrant, aber nicht unbedingt als unangenehm zu empfinden, er soll ein bisschen an Fliederblüten oder Falschen Jasmin erinnern.

Vorkommen

Der Unverschämte Ritterling ist verbreitet im Falllaub von Buchen oder Eichen. Unter anderen Bäumen oder im Nadelwald kommt er eher selten vor. Die Erscheinungszeit ist August bis Dezember mit Schwerpunkt September bis Oktober.

Ähnliche Arten

Der Lästige Ritterling (T. inamoenum) riecht sehr stark nach Leuchtgas, die Lamellen stehen weiter entfernt und sind weiss. Strohblasser Ritterling (T. album): Lamellen entfernt stehend, scharfer Geschmack, Geruch mehlig aromatisch, jasminartig. Weisser Ritterling (T. pseudoalbum): Sehr ähnlich T. album, aber etwas grösser, Geruch erdig.

 
/home/www/web252/html/pilzwiki/data/pages/pilzlexikon/kat_kein_speisepilz/strohblasser_gasritterling.txt · Zuletzt geändert: 2014/07/04 13:49 (Externe Bearbeitung)     Nach oben